Alois-Kaindl-Gedächtnis-Cup 2017
07.02.2017

Erfolgreiche Titelverteidigung bei Alois-Kaindl-Gedächtnisturnier

Die Kreisligakicker des FC Geisenfeld verteidigten am Samstag erfolgreich ihren Titel beim Wolnzacher Hallenturnier. In einem spannenden Finale setzten sich die Geisenfelder im Siebenmeterschießen gegen den Überraschungsfinalisten aus Geroldshausen durch. Das Gastgeberteam des TSV Wolnzach musste sich mit dem dritten Platz zufriedengeben. 



Der Alois-Kaindl-Gedächtniscup, der in der Sporthalle des Hallertau-Gymnasiums Wolnzach und zu Ehren des verstorbenen, langjährigen Schriftführers des TSV Wolnzach ausgetragen wird, gehört mittlerweile zu den etablierten Hallenturnieren in der Region. Acht Teams, darunter die erste und zweite Mannschaft des Gastgebers TSV Wolnzach, kämpften zuerst in zwei Gruppen á vier Mannschaften um die begehrten Halbfinalplätze.

In der Gruppe A kristallisierte sich der Gruppensieger ziemlich schnell heraus: Nach einem souveränen Auftaktsieg gegen den FC Schweitenkirchen konnte die Kreisklassen-Mannschaft des SV Geroldshausen anschließend auch die Reserve des TSV Rohrbach besiegen. Die zweite Garde des TSV Wolnzach tat sich hingegen schwer und musste nach einem 2:2-Unentschieden im Eröffnungsspiel gegen Rohrbach eine Niederlage gegen die Schweitenkirchener hinnehmen. Im letzten Gruppenspiel bot die Wolnzacher Zweite den favorisierten Geroldshausenern zwar Paroli, musste sich letztendlich jedoch mit 2:3 geschlagen geben und sich mit dem letzten Platz in der Gruppe anfreunden. Die Rohrbacher sicherten mit einem Sieg im entscheidenden Gruppenspiel gegen Schweitenkirchen den zweiten Tabellenplatz und zogen neben dem SVG ins Halbfinale ein.

In Gruppe B trafen die beiden großen Turnierfavoriten gleich anfangs aufeinander. Dabei behielt der FC Geisenfeld gegen die erste Mannschaft des TSV Wolnzach vor allem dank der besseren Chancenauswertung mit 2:0 die Oberhand. Im zweiten Spiel gewann der ST Scheyern knapp mit 1:0 gegen den TSV Unsernherrn. In den letzten beiden Gruppenspielen rehabilitierte sich der Gastgeber jedoch mit zwei deutlichen Siegen gegen Unsernherrn (5:1) und Scheyern (3:0) und zog schließlich ohne Mühe ins Halbfinale ein. Den ersten Platz in der Gruppe B belegte jedoch der FC Geisenfeld, der nach Wolnzach auch Scheyern und Unsernherrn bezwang das Halbfinal-Ticket früh klarmachte.

Die darauffolgenden Halbfinalspiele waren an Spannung kaum zu überbieten. Im Lokalderby Wolnzach gegen Geroldshausen war der Gastgeber spielbestimmend, ohne jedoch einen Treffer markieren zu können. Sinnbildlich dafür war das (zurecht) nicht gegebene Wembley-Tor des stark aufspielenden Alex Huber. Die Geroldshausener retteten das 0:0 schließlich über die Zeit und hofften auf ihr Glück im anschließenden Siebenmeterschießen. Und tatsächlich: Während vier von fünf Geroldshausener ihre Versuche verwandelten, hatten zwei Wolnzacher das Nachsehen gegen den starken Keeper Florian Drexler – der SV Geroldshausen stand somit als erster Finalist fest. Auch die zweite Halbfinalpartie musste im Siebenmeterschießen entschieden werden: Hier hatte das Team des FC Geisenfeld die besseren Nerven und gewann gegen die Rohrbacher Zweite.

Bevor im Finale der Turniersieger ermittelt werden konnte, wurden noch die für Hallenturniere obligatorischen Platzierungsspiele bestritten: Die Wolnzacher Reserve gab sich als guter Gastgeber und ließ im Spiel um Platz 7 dem TSV Unserherrn den Vortritt. Das Spiel um Platz 5 konnte der FC Schweitenkirchen gegen Scheyern für sich entscheiden und die Gastgeber aus Wolnzach konnten sich dank eines deutlichen Sieges gegen Rohrbach versöhnlich mit Platz 3 aus dem Turnier verabschieden. Im großen Finale sahen die etwa 100 Zuschauer in der Wolnzacher Turnhalle eine umkämpfte Partie, die torlos endete und – wie schon die beiden Halbfinalbegegnungen – im Siebenmeterschießen entschieden werden musste. Dabei war den Akteuren ihre Nervosität anzumerken: Insgesamt sieben Spieler konnten den Ball nicht im Gehäuse unterbringen. Am Ende waren die Geisenfelder die glücklichere Mannschaft und konnten – auch dank ihres Torhüters – den Turniersieg feiern.

Bei der anschließenden Siegerehrung gratulierte die Führungsriege der Wolnzacher Fußballer um Abteilungsvorstand Thomas Geringer dem Turniersieger und ehrte außerdem den besten Spieler (Bilal Rihani, FC Geisenfeld), den besten Torwart (Florian Drexler, SV Geroldshausen) und den Torschützenkönig (Vincent van Baal, TSV Rohrbach II) des Turniers. Neben den guten Schiedsrichtern lobte Geringer zum Schluss die ausgesprochen faire Spielweise der beteiligten Teams und freute sich schon wieder auf das Hallenturnier im kommenden Jahr. « Zurück zur Übersicht
Copyright © 2017 TSV Wolnzach e.V.
Dies ist die offizielle Webseite des TSV Wolnzach e.V. / Abteilung Fußball. Alle Angaben ohne Gewähr. Impressum  |  Kontakt
dynasite CMS